Heilkräfte der Farben

Die Neufassung des zweiten Buches "Heilkräfte der Farben" von Frau  L. Eberhard von 1954/2002 ist unter dem Arbeitstitel "Heilkräfte und andere Wirkungen von Farben - Was  wissen wir wirklich?"  vorgesehen. Die Neukonzeption und das zugehörige Inhaltsverzeichnis wurden bereits erstellt. Die Weiterbearbeitung ruht allerdings, weil dem CHSoft-Projekt Prioritaet eingeraeumt werden musste.

 

1. Das Anliegen des "HdF"-Projektes:

 

  1. Frau L. Eberhard hat in Ihrem Buch „HdF“ die Bedeutung der Farben und ihre Wichtigkeit für Gesundheit und Wohlergehen beschrieben. Diese Grundlagen haben auch heute noch Gültigkeit. Das zugehörige Buch, das über 50 Jahre lang in großer Auflage publiziert wurde, bedarf aber dringend einer Überarbeitung und Aktualisierung.
  2. Grundlage für die positiven Wirkungen von Farben sind Farbharmonien.  Die Methode von L.E. zur Übertragung von Dur- und Moll-Intervallen der klassischen Musik auf Farben ermöglicht eine brauchbare teilobjektive Methode um Farbkombinationen auf ihren Harmoniegehalt hin zu beurteilen.
  3. Die praktische Anwendung dieser Erkenntnisse ist an sich recht umständlich. Frau L.E. hatte deshalb schon vor 60 Jahren zur Vereinfachung ihrer Methode Schiebetafeln entwickelt, siehe Menü „Farbsysteme“. Auch diese Schiebetafeln unterliegen zahlreichen Einschränkungen und sind nicht mehr zeitgemäß. Daher wird seit 2004 im Colourmonics Studio die Software CHSoft entwickelt. Sie erlaubt auf einfache Weise beliebige Farben-Vorlagen auf ihren Harmoniegehalt zu prüfen.
  4. Über den Nutzen und die Schädlichkeit von günstigen oder ungünstigen Farbeinwirkungen gibt es wenig klare Erkenntnisse. Die Meinungen gehen oft weit auseinander. Die   Beurteilungskriterien der evidenzbasierten Medizin werden zur Überprüfung   von Heilkräften und anderen Wirkungen von Farben bislang kaum angewandt. Dies steht im Gegensatz zur allgegenwärtigen Bedeutung von Licht und Farben für jedermann. In diesem Sinne ist es das Anliegen des HdF-Projektes den heutigen Stand des Wissens über die Heilkräfte und sonstigen Wirkungen von Licht und Farben zu erfassen. Die bisherigen Bearbeitungen im Colourmonics Studio lassen vermuten, dass nicht alle „Farbtherapien“ einer kritischen Prüfung standhalten, auch nicht die diesbezüglichen Aussagen im Buch von Frau L. Eberhard. Andererseits aber werden andere erprobte Licht- und Farbanwendungen zu wenig genutzt. Dies gilt im Besonderen für die Verwendung „harmonischer“ Farbkombinationen.
  5.  Die Überarbeitung des Buches HdF soll neben den „Heilkräften" auch die  „sonstigen Wirkungen“ von Farben einbeziehen. Dabei sollen tabufreie ganzheitliche Betrachtungsweisen den Vorrang haben vor der Überbewertung "wissenschaftlicher" Teilbefunde.

 

 2.  Das zugrunde liegende Buch von  L. Eberhard

heilkrfte d farben 1954 buchumschlag

Erste Auflage 1954, 112 Seiten

Rezension der 1. Auflage 1954 aus einer von Dr. H. Frieling
herausgegebenen Zeitschrift für Farbenpsychologie
Quelle: A.Schwarz 2009

 

 

heilkrfte d farben 1980

Die 5. Auflage von 1980, 160 Seiten,
unverändert seit 1963

heilkrfte d f inhalt 1980

Das unveränderte Inhaltsverzeichnis der 3. bis 10. Auflage

 

heilkrfte d farben 2002 70kb

Die 10. und letzte Auflage des Buches. Es wurde bis 2008 vertrieben.
 Gesamtauflage: 59 Tausend

 

3. Die Neuauflage mit dem Arbeitstitel: „Heilkräfte und andere Wirkungen von Farben –  Was wissen wir wirklich?“

 

 Inhaltsübersicht (Stand  2011):

      

Vorwort: L.E. - Ein Leben für die Farben…

Historischer Überblick: Von den Chinesen bis heute; Farben in verschiedenen Epochen und Kulturen

Farbphysiologie: Wie Farben wahrgenommen und verarbeitet werden

Wirkungen: Wie Licht und Farben auf den Menschen wirken 

Placebo-Nocebo: Kontext-Faktoren und das Präventionsdilemma

Feng Shui: Der östliche Zugang zu Farben

 

Farbtherapien: Eine Übersicht häufiger Farbheilmethoden (Chromotherapien) geordnet nach Historie,  Wirkprinzipien, Anwendungsgebieten und Ergebnissen:

1. Die Eberhard’sche Farbtherapie.

2. Lichttherapie nach Zulley und Wirz-Justice.

3. Farbmeridiantherapie nach Heidemann.

4. Esogetische Farbpunktur nach Mandel.

5. Die Aura-Soma Farbtherapie nach Wall.

6. Edelsteintherapie und Farbkristalle.

7. Farbklangtherapie nach Hulke.

8. Die Regenbogendiät und Farbenkost.

9. Chakrenarbeit mit Farben.


 Was wissen wir wirklich:

  1. Was ist „Evidenzbasierte Medizin (EBM)?“.

  2. Wortbrücken – Wortfallen: Sprachliche  Gesichtspunkte.

  3. Harmonie und Disharmonie.

  4. Farberleben durch Imagination und Visualisierung.

  5. Farben in der Pflanzenwelt.

  6. Farben in der Tierwelt.

  7.Licht und Farben in der Umwelt.

  8. Licht, Beleuchtung und Psyche.

  9. Farbe in Räumen und in der Architektur.

10. Farben in der Werbung.

11. Farben in der Zeit/Modefarben.

12. Farbe und Individualität.

 

Zwölf Regeln für den förderlichen Umgang mit Farben aus ärztlicher und arbeitsmedizinischer Sicht (Salutogenese)

 

Farbanalysen mit CHSoft

 

Bibliographie

 

Anlage: CD mit CHSoft Software und PDF-Kopie des Originalbuches


*  *  *






Aktuelle Seite: Home Hintergrund Heilkräfte der Farben